Arbeitswelt - für Unternehmer & ArbeitnehmerLesezeit 1 Minute

Lassen wir uns leichter beeinflussen, wenn wir unausgeschlafen sind? Eine empirische Studie liefert erstmals Ergebnisse.

Oft genug treffen wir wichtige Entscheidungen auch dann, wenn wir unausgeschlafen sind. Wenn wir uns dann bei Entscheidungen nicht absolut sicher sind, holen wir uns gerne Unterstützung indem wir jemanden um Rat fragen. Diese bei sehr vielen Menschen durchaus gängige Vorgehensweise warf die Frage auf, inwiefern Schlafmangel die Nutzung von Ratschlägen beeinflusst. Befunde der psychologischen Schlafforschung zeigen nämlich, dass Menschen die zu wenig Schlaf bekommen, empfänglicher für die Beeinflussung durch andere Personen werden.

Ob Schlafmangel nun tatsächlich dazu führt, dass Menschen vermehrt Ratschläge anderer Menschen nutzen, wurde vor kurzem im Rahmen einer Studie erstmals empirisch untersucht.

Das Ergebnis: „Menschen, die Schlafmangel ausgesetzt sind, sind sich ihrer verminderten geistigen Fähigkeiten meist bewusst. Und, sie schätzen ihre verminderten kognitiven Kapazitäten häufig auch adäquat ein“. Deshalb nutzen Personen, die unter Schlafentzug stehen die Ratschläge anderer Menschen stärker, als ausgeruhte Personen.

Sleep Deprivation and Advice Taking“, Jan Alexander Häusser et al.; 2016

 20 Posts One Comment 18552 Views

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Vor dem Absenden des Kommentars bitte die Datenschutzbestimmungen akzeptieren.